Butcher (“Dresden Files”) nimmt sich des Genres Steampunk an und wirft uns in eine fremde Welt, offensichtlich ein besiedelter Planet der nicht die Erde ist und in der Menschen Eindringlinge sind, und in der sie nur auf Grund einer halb mystischen, vergessenen Technologie überleben können, die auf “Aether” basiert.

Die auf ihre wolkenkratzer-großen Schutztürme (“Spires”) beschränken Menschen können auf der feindseligen Dschungel-Oberfläche der Welt nicht existieren und stehen miteinander nur über ihre Aether-Betriebenen Wolken-Dampfschiffe in Kontakt, mit denen sie Handel treiben und Krieg führen. Die ursprünglichen Bewohner der Welt scheinen vorübergehend geschlagen worden zu sein und erwachen und reorganisieren sich nun, währen die Menschen die technischen Grundlagen ihrer Technologie vergessen haben.

Erster Band einer längeren Serie, die sich angekündigt mit dem Niedergang und dem Ende der Menschen auf jener Welt beschäftigen wird. Mühsame Erzählung mit viel Expose, und ich bin nicht überzeugt, daß ich das weiter lesen will.

The Aeronaut’s Windlass, EUR 5.49