Ein Junge lebt bei seinem alkoholsüchtigen Vater und will der Mißhandlung und dem Mißbrauch entkommen. Er flieht, baut sich eine neue Existenz auf, und gerät dabei auf die schiefe Bahn und mit Geheimdiensten und Terroristen in Konflikt. Im Laufe der Geschichte gelingt es ihm, seinen Frieden mit seinem Vater und seiner Vergangenheit zu machen, eine sinnvolle Beziehung aufzubauen und seine Existenzgrundlage wieder auf Spur zu bringen.

Die Tatsache, daß er ein Teleporter ist, ist dabei für die Handlung eher Nebensache.

Ich hatte dieses Buch jahrelang in meinem SUB, weil der Film ein solcher unansehbarer Mist war. Stellt sich raus - das Buch ist überaus okay, sehr lesbar - und empfehlenswert.

Jumper”, Steven Gould, EUR 4,86