Die verschiedenen Versionen von London unterscheiden sich in fast allem außer dem Namen. Sie liegen im Multiversum nebeneinander wie die Seiten eines Buches, und unterscheiden sich insbesondere in der Stärke der Magie - Grey London, unsere Welt, Red London, eine Welt der Fae mit starker Elementarmagie, White London, in dem die Magie noch stärker und wilder ist und deswegen durch Willen und Kontrolle in Ketten gelegt worden ist.

A Darker Shade Of Magic

Und Black London, das London der wilden Magie, in dem die magische Macht die Menschen übernommen und am Ende verzehrt hat. Black London ist gefallen und isoliert worden, die wilde Magie dort auf ewig auf sich selbst zurück geworfen.

Kell, ein Antari, ein Weltenläufer aus Red London, und Lila, eine Diebin aus Grey London, geraten in eine Intrige, bei der ein Stück Magie aus Black London durch subtile Manipulation versucht, die anderen Welten zu infiltrieren, um sich zu nähren. Schwab nimmt den Leser auf eine Reise durch gleich mehrere Weltentwürfe, verbunden durch magische “Fixpunkte”, die die üblichen Klischees und Tropes der Fantasy vermeiden oder auf eine erfrischende und gelungene Weise auf den Kopf stellen.

Spannend, angenehm zu lesen und originell. Ein Folgeband ist in Vorbereitung ( Gathering Shadows, “A Gathering of Shadows”, 23-Feb 2016)

A Darker Shade of Magic”, V.E.Schwab, EUR 3.75