Mary Sue Alarm: Jack Gregory war ein hoch begabter CIA Special Operative, bevor er in Kalkutta tödlich verletzt wurde. Auf der Schwelle zum Jenseits macht ihm eine seltsame transdimensionale Dämonenkreatur ein Angebot, daß er nicht ablehnen kann und er kehrt unter die Lebenden zurück, mit einem Gefahrensinn und übernatürlichem Timing, daß ihn alles noch viel heldenhafter macht.

Das erlaubt es ihm, auf der Suche nach dem geheimnisvollen, aber für die weiteren Ereignisse auch unwichtigen Artefakt gegen einen Haufen südamerikamische Klischee-Nazi-Überlebende anzutreten und auch sonst von einem Bond-Szenario in das nächste zu fallen.

Während die Rho Agenda (The Second Ship, Immune und Wormhole) eine Jugendbuchreihe war, geht Once Dead und Dead Wrong klar auf Erwachsene, die sonst auch gerne James Bond oder Geschichten von Clancy gelesen hätten. Der Schreibstil und die Erzählweise ist cinematisch und eigentlich schreit die Geschichte nach einer aufwendigen Verfilmung. Das würde der FridgeLogic in den Büchern auch besser tun.

Urlaubslektüre (Malta in meinem Fall). Ich bereue nichts.

Auch bald: