Richtig, wieder sind die Käufer legaler Digitalisate die Gearschten: Wie sich schon bei Musik gezeigt hatte, sind es nur die legaler Käufer DRM-geschützter Medien, die angeschmiert sind, wenn ein Betreiber von Lizenzservern keinen Bock mehr hat. Diesmal erwischt es die Käufer diverser E-Books des E-Book-Distributors Fictionwise in den USA.

Er stellt Auslieferung teilweise ein heißt es bei Golem:

Kunden des E-Book-Händlers Fictionwise werden ab Ende Januar keinen Zugriff mehr auf DRM-geschützte E-Books haben, die vom Distributor Overdrive geliefert wurden. Overdrive stellt die Server für die E-Books ab…. Fictionwise bemüht sich nach eigener Aussage darum, mit den Verlagen Sondervereinbarungen zu treffen, um die Dateien gegen Äquivalente im Secure-eReader-Format auszutauschen. Auf jeden Fall sollten die Kunden sich Backups der erworbenen E-Books anfertigen, empfiehlt Fictionwise. Insgesamt sollen rund 300.000 E-Books für Fictionwise über Overdrive ausgeliefert worden sein.

Backups. Guter Plan. Am besten dezentral gelagert?