In with the out, old with the new…

author image -
October 28, 2005
a featured image

Das war’s .

Bis heute - fast zwei Jahre lang - war ich Security-Fuzzi für web.de. Das bedeutet: Ich habe Security Policy definiert, Fachabteilungen bei der Umsetzung von Policies beraten und entweder selbst oder von Dritten die Umsetzung von Policies prüfen lassen, und außerdem den Security Incident Management Prozess betrieben. In der Praxis bedeutet das, daß ich am härtesten Arbeitstag meines Lebens mit der Hilfe von vielen Kollegen einmal das gesamte Rechenzentrum von web.de runter- und danach wieder hochgefahren habe, daß ich jede Menge über das BSI Grundschutzhandbuch und die BS 7799/ISO 17799 vs. die Praxis gelernt habe, daß ich jetzt erklären kann, wieso Security Management bedeutet, daß jeder außer mir in der Firma Security macht, und daß ich geschätzten Kollegen erfolgreich vermitteln konnte, daß eine Krise nicht schneller vorbeigeht, wenn man sich mehr aufregt.

Es bedeutet auch, daß ich zwei Jahre lang mit Den Besten zusammenarbeiten konnte. web.de ist eine überlebende Dotcom-Firma. Das bedeutet, daß die Personalabteilung von web.de und die IT ( der Unterschied ist kleiner als man denkt ) zusammen einen Einarbeitungs- und Selektionsprozeß erarbeitet haben, der effektiv und wirksam ist.

Für mich war es erstaunlich zu lernen, wie sehr eine einzelne Persönlichkeit einer Abteilung ihren Stempel aufdrücken kann und ein unglaubliches Team zusammenschmieden kann, das auch noch lange über die direkte Anwesenheit dieser Person Bestand haben kann - und dieses Team hat in den vergangenen Jahren Dinge erreicht, die sich keiner vorher zugetraut hätte. Ich glaube, das ist das Beste, was man über eine Führungskraft sagen kann.

Die vergangenen zwei Jahre waren jedenfalls ein wilder und spannender Ritt.

Er ist nun vorbei, der Change ist durchgeführt.

web.de ist jetzt United Internet. Und Isotopp ist nun kris bei MySQL. Meine Berufsbezeichnung ist nun - mal wieder - Senior Consultant. Neben meinem Bett liegt ein Stapel Bücher von Joe Celko. Und bald schon werde ich wieder beim Kunden sein und ihn für Geld glücklich machen - das älteste Gewerbe der Welt. :-)

In gewisser Weise wird es dadurch für mich wieder einfacher. Projektmanagement statt Prozessmanagement hat klar definierte Ziele, klar definierte Deadlines, und damit auch klar definierte Erfolgserlebnisse. Entweder hat man fertig oder nicht. Entweder hat man die Unterschrift vom Kunden auf dem Abnahmezettel oder nicht.

Mein neuer Arbeitgeber hat eine Organisation von ca. 250 Leuten in 25 Ländern. Obwohl wir so verstreut sind, stehen wir zum Teil enger und schneller miteinander in Kontakt als viele andere Firmen - Irc, Bitkeeper/SVN, Mail, VoIP, Wiki und GSM binden diese Firma auf eine eigenartige Weise enger zusammen als manche physikalisch dichter beieinander organisierte Firma.

Mit MySQL 5.0 haben wir ein richtig feines Produkt, mit dem wir MySQL endgültig im Enterprise-Markt etablieren werden. Vor uns liegt die Herausforderung, die schlagkräftige Professional Services Organisation aufzubauen, die dann auch dauerhaft die Dienstleistung bringen kann, die in diesem Bereich gefordert wird. Das junge EMEA -Team ist gerade dabei, seine Sollkonfiguration zu erreichen.

Ich freue mich darauf, mit diesen Leuten Dinge zu bewegen und neue Sachen zu lernen, die ich mir vorher nie zugetraut hätte. Vor allen Dingen freue ich mich aber darauf, mit einem internationalen Team zusammenzuarbeiten und - wenn ich denn schon wieder Kilometer reißen muss - dies auf einer wirklich großen Landkarte zu tun.

Share