Wie anderswo angemerkt, ist morgen der 8. Juni 2005, und damit der 10. Geburtstag von PHP.

Was als kleines Tools zur Erstellung der Bewerbung von Rasmus Lerdorf angefangen hat, ist jetzt ein ausgewachsenes Tool zur Erstellung und Handhabung von Webanwendungen. PHP glänzt vor allen Dingen durch seine Integrationsfertigkeiten: es ist die Borg, die Glue Language des Web, die alle anderen Bibliotheken und Kommunikationswege assimiliert und zur Erreichung der eigenen Perfektion integriert.

Ich selber bin zu PHP wahrscheinlich irgendwann in 1997 oder 1998 gekommen. Boris Erdmann hat damals mit PHP/FI (PHP2) herumexperimentiert und für SH Online Shopsoftware in PHP entwickelt - das war viel bequemer als in Perl. Und so kam es, daß ich mich auch schon bald mit PHP auseinandergesetzt habe…

Denn mit Boris zusammen habe ich damals für einen Shop und das zugehörige Prozeßbackend im Intranet eines großen Konzerns geerbt. Wir haben damals sehr schnell gemerkt, daß wir ein Problem mit Persistenz haben und uns dann eine generalisierte Methode zur Erzeugung von Sessionvariablen überlegt.

Das Resultat dieser Überlegungen war PHPLIB. Am 19. Mai 1998 habe ich auf der php-general-Liste zum ersten Mal nach Sessions gefragt (vom selben Tag kommt übrigens auch die Idee für PHP Standard Library). Am 30. Juni haben Boris und ich dann PHPLIB released. Was ich damals als

We have had some stability problems with our code (spontaneous intermittent failures on some pages; “document contains no data”, but no log messages and no PHP debugger output) which we are trying to track, but we have had no success. These problems may be related to a general instability of PHPs object features (we are using classes, subclasses and objects throughout our code).

war vermutlich der erste Versuch weltweit, die damals brandneuen Objektfeatures von PHP3 anzuwenden und so kam es, daß Boris und ich ca. 50 Bugreports gegen die Release Candidates von PHP3 gefiled haben und persönlich verantwortlich für 4 von 6 Release Candidates waren (indem wir Showstopper Bugs entdeckt haben :).

PHP ist für mich aber nicht nur eine schöne Sprache und eine reichhaltige Plattform gewesen, sondern auch eine Erfahrung im Aufbau einer Gemeinschaft.

Ich habe über die Beschäftigung mit der Sprache eine Menge von Leuten in vielen Ländern kennegelernt. Ich habe eine Newsgroup eingerichtet und die FAQ für die Gruppe zunächst alleine und dann mit einem wirklich guten Team fortgeschrieben. Was damals für die FAQ gilt, ist im Grunde beschreibend für die ganze kooperative Kultur, die um PHP herum entstanden ist:

Warum funktioniert de.comp.lang.php?de.comp.lang.php funktioniert, weil wir hier freundlich miteinander umgehen und weil wir Arbeit nicht zweimal machen. dclp hat eine Kultur, und Ihr koennt diese Kultur mitgestalten.

Der 10. Geburtstag von PHP ist damit ein Anlaß für mich, um mich bei allen den Leuten zu bedanken, die an diesem wirklich großen Projekt mitgearbeitet haben und die durch Kooperation und den Willen, ohne besonderen Anlaß zu einem gemeinsamen Ganzen beizutragen, die Sprache und die Gemeinschaft PHP zu einer der bedeutendsten Plattformen für Webentwicklung weltweit gemacht haben.