Blackout, Marc Elsberg, EUR 15.99

Elsberg: Blackout

Und weil wir gestern gerade “Eine Billion Dollar” von Andreas Eschbach hatten: Ebendieser hat auf Google plus “Blackout” empfohlen, also habe ich mir das einmal angesehen.

Der Hintergrund ist systematisch dem Vorgehen von Eschbach bei “Eine Billion Dollar” ähnlich, nur daß es diesmal um Strom, Stromnetzwerke und Smartmeter geht: In Europa kommt es nach dem Ausfall in Teilen des Kontinents zu einer Kettenreaktion und einem kontinentalen Blackout. Das Wiederanfahren des Stromnetzes will ebenfalls nicht gelingen, und langsam wird klar, daß es sich bei dem ganzen Vorfall um einen terroristischen Sabotageakt handelt. Diese Information jedoch zu den passenden Stellen weiter zu kommunizieren und die entsprechenden Maßnahmen umzusetzen erweist sich so ganz ohne Strom als mühsam. Unterdessen versinkt die Zivilisation in dem Tage andauernden Stromausfall erstaunlich schnell, und es wird klar, wie sehr unser Umfeld auf das Vorhandensein eines leistungsfähigen und ständig verfügbaren Energieverteilungssystems angewiesen ist.

Auch Elsberg hat recherchiert und das Ergebnis seiner Recherche ist ein Katastrophenroman geworden. Elsberg haut mit seiner Geschichte in eine meiner Lieblingskerben: Das Problem bei Smartmetern ist eben nicht die mögliche Verletzung der Privatspähre, sondern deren Sicherheit. Diese Geräte sind die Eingangs-Sensoren für die Steuerung einer kontinentalen integrierten Kraftmaschine. Wenn es gelingt diese zu übernehmen und zu blenden, ist es sehr leicht, die gesamte Maschine effektiv zu blockieren, mit den von Elsberg sehr realistisch geschilderten Folgen.