Out of the Black”, Lee Doty, 2.93 USD

In “Out of the black” wirft Lee Doty den Leser in ein Universum, das dem unseren ähnlich, aber doch von unserem verschieden ist. Und hinter dem eine magische Unterwelt existiert, der “Loom”, der je nach Kundigkeit des Benutzers genutzt werden kann. um profunde Effekte in der Welt der Menschen zu bewirken.

Ohne weitere Erklärungen und ohne große Einführung begegnen wir einem Ermittler einer Mordkommission, einer Krankenschwester und einem Geek und erleben, wie ihre scheinbar sichere Welt durch einen Krieg alter magischer Clans aus den Fugen gehoben und verändert wird. “Out of the black” ist gerade am Anfang ein wenig anstrengend zu lesen, aber nachdem man sich ein wenig Kontext erarbeitet hat, landet man in einer Geschichte, die ich gerne als ein gut erzähltes World of Darkness Mage-Abenteuer gespielt hätte - ein Clankrieg, ein alter Meister, der einen fatalen Fehler macht, eine Hellboy-Geschichte, und ein Haufen nicht ganz wehrloser Zivilisten mittendrin, die nun mit dem Leser zusammen die Magie der Welt entdecken.