Heute war ich auf einer Schnitzeljagd, als Kennenlernspiel und Teambuilding-Exercise.

So die Theorie. 2010 läuft so etwas anders.

  1. Geht zu dem und dem - betriebsbedingt - Hotel. Google Maps an. Ah, dort ist es. Da gehen wir dann hin, walking navigation (experimental). Funktioniert.

  2. Hier ist Eure nächste Aufgabe. Firmenbedingt Fragen zum Hotelbusiness. Wir sind IT, keine Hotel-Leute. Man kann uns die Antworten zu den Fragen in einem Vortrag erklären, oder wir können “raten”: 5 Leute in der Gruppe, 5 Smartphones auf dem Tisch. Wettgooglen.

  3. Hier ist Eure nächste Aufgabe:

Bild. 2 Laptops auf dem Tisch, die Leute zücken Perl. Leider ist die Aufgabe unterspezifiziert, und je nach Interpretation der Grenzbedingungen kommen unterschiedliche Lösungen raus. Leider blockiert der Safe nach 3 Fehlversuchen für 15 Minuten.

Nach mehr als einer Stunde geben wir das Programmieren auf und wenden uns Google zu.

Ergebnis: Lösung und Quellenangabe. Ist recht. Nächstes Mal denken wir gar nicht und suchen nur noch.

  1. Im Safe Fotos von Gebäuden, betriebsbedingt Hotels nahe Wahrzeichen. Frage: Welche Städte? Antwort: Google Goggles. Ich sagte ja schon, daß wir Smartphones haben.

Ergebnis 1: Das Konzept Schnitzeljagd degeneriert in der Nähe von permanent verfügbarem Online zu ‘Teste Dein Google-Fu’.

Ergebnis 2: Serialisierung der Schnitzeljagd (Frage n-1 muß gelöst werden, damit man die Frage n erhält) war schon vor dem Internet ein doofes und langweiliges Konzept. Mit 15 Minuten Lockout da drin generiert es bloß sinnlosen Frust.

Können wir bitte nächstes Jahr was sinnvolles machen?

(Cyborg, Cyborg)