Microsoft will Yahoo! kaufen, aber Yahoo! will nicht.

Microsoft lernt, daß Yahoo! vielleicht gar keine so gute Idee ist.

Und außerdem zu teuer - Microsoft geht weg. \Der Markt denkt kurz - die Yahoo!-Aktien fallen, Yahoo! wird auf Drängen seiner Aktionäre weich.

Nun sind es nicht die Aktionäre, die den Umsatz machen, sondern die Entwickler. Yahoo! ist eine Firma mit einer fest etablierten und reichen Open Source Kultur. Microsoft ist das genaue Gegenteil. Und uncool. Zählt die Macs auf einer Konferenz Eurer Wahl (und sei es nur, weil die leichter vom Podium aus zu erkennen sind als Linux-Laptops). Ein Yahoo!-Kauf durch Microsoft wird sicher interessant - für Firmen, die Entwickler suchen.

Nebenbei beobachtet: Im Januar 2000 wurde Steve Ballmer Microsoft-CEO. Hier der Aktienkurs zum Vergleich.